Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Neue Seniorenarbeit

Die Generation 55 rückt in den Blick

BAD EMS. Ein bisschen herumgekommen ist Ralf Skähr-Zöller schon in seinem Leben, Qualifikationen hat er dabei zuhauf gesammelt. Jetzt will er sich um Menschen oberhalb der 55 Jahre kümmern – und ist dafür genau am richtigen Ort.

Foto: eöa/Bernd-Christoph MaternRalf Skähr-Zöller hat Erfahrung in der Leitung kirchlicher Einrichtungen.

Ralf Skähr-Zöller ist schon gespannt. »Mit 55 Jahren ist man mittendrin im Leben, ist aktiv und hat viele Gestaltungsmöglichkeiten für sein Leben«, sagt er. »Mit 55 Jahren sind die eigenen Kinder zumeist erwachsen, beruflich ist man etabliert und so bildet sich ein neuer Horizont, den es zu entdecken gilt.« Wer im Dekanat Nassauer Land dieses Alter überschritten hat, rückt in sein Blickfeld. Skähr-Zöller hat die neu geschaffene Projektstelle »Innovative Arbeit mit jüngeren Seniorinnen und Senioren« inne. Die Stelle ist eine von fünf, die die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau für die Dauer von fünf Jahren finanziert.

Am Dekanatssitz in Bad Ems hat er sein Büro bezogen. Mit einem als defizitär verstandenen Begriff »Senioren« könne er nichts anfangen, stellt er klar. Wer »Senioren« sagt und damit »einsam«, »arm« und »krank« assoziiert, liegt falsch. »Wir wollen gemeinsam aktiv werden und bieten dazu viele Möglichkeiten«, kündigt er an. »Und wir wollen Menschen unterstützen, ihr Wissen, ihre Fähigkeiten und Interessen einzubringen und mit anderen zu teilen.«

Neugier prägt seine Biografie

Konkret sind das Veranstaltungen wie gemeinsame Treffen, Informationsangebote, Ausflüge und Reisen, wo sich Menschen gleichen Alters und gleicher Lebenserfahrung kennenlernen können. Außerdem will er ein Interessen-Netzwerk aufbauen. Auch generationenübergreifende Angebote seien ihm wichtig, sagt Skähr-Zöller, der unter anderem ein Mehrgenerationenhaus und ein Familienzentrum geleitet hat.

Neugier und Wissensdurst prägen die Biografie des neuen Projektleiters. Geboren in Westberlin, verbrachte Skähr-Zöller einen Teil seiner Kindheit in São Paolo. Nach seiner Schulzeit erlernte er den Beruf des Kochs in Berlin. Nach seinem Abitur studierte er Diplom-Religionspädagogik in Darmstadt. Zusätzlich sammelte er Qualifikationen als Entspannungspädagoge, Koordinator für Familienzentren, als Schullaufbahnberater, als Elternberater und Schreibgruppenleiter. Er leitete die Evangelische Familien- und Erwachsenenbildung im Dekanat Kronberg und war die vergangenen fast fünf Jahre Koordinator für Bildungsarbeit in Frankfurt.

Genau am richtigen Ort

Mit seiner Projektstelle ist er hier genau am richtigen Ort, denn bereits vor fast 15 Jahren bildete sich in der Region Loreley und im Blauen Ländchen die Initiative 55 plus-minus. »Es ist inspirierend, was Dieter Zorbach mit seinem ehrenamtlichen Team für ein gutes und tragendes Netzwerk für die Generation 55 plus-minus aufgebaut hat«, bezeugt Skähr-Zöller seine Hochachtung. Zuletzt hatte die Initiative gemeinsam mit der Fernuniversität Hagen eine App entwickelt, die Senioren vernetzt. Diese App soll natürlich weitere Nutzer im Dekanat finden.

Bernd-Christoph Matern

Erreichbar ist Ralf Skähr-Zöller unter Telefon 0 26 03/5 09 92 71 oder E-Mail ralf.skaehr-zoeller.dek.nassauer.land@ekhn-net.de.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top