Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Café International des Pluspunkts Erbenheim geht an den Start

Ein Zusammenprall und seine Folgen

eszDie Initiatoren des neuen Cafés: Gudrun Michel (von links), Burkhard Michel und Manar Zendaki.

WIESBADEN. Große und kleine Menschen aus verschiedenen Kulturen haben einen neuen Treffpunkt. Zu verdanken ist das dem Bewegungsdrang eines kleinen Jungen.

Mit Schwung rannte der neunjährige Adam den Gang der Notunterkunft für Geflüchtete in Nordenstadt entlang und stieß, da er nicht rechtzeitig stoppen konnte, mit der ehrenamtlichen Flüchtlingshelferin Gudrun Michel zusammen. Ein Aufeinandertreffen mit Folgen, denn zwischen Gudrun Michel und dem Jungen entwickelte sich ein erstes Gespräch.

Das war im Jahr 2015. »Adam konnte sehr gut englisch, so dass wir uns verständigen konnten. Er wollte aber unbedingt Deutsch lernen«, erinnert sich Gudrun Michel an die erste Begegnung. Kurz darauf lernte sie auch die Familie kennen und es kam zu einem ersten Treffen auch mit ihrem Ehemann, Burkhard Michel.

Dankbar für die Hilfe

Manar Zendaki, die Mutter von Adam, war mit ihrem Mann und den Kindern, die damals drei und neun Jahre alt waren, vor dem Krieg in Syrien geflohen und hatte in Nordenstadt Obdach gefunden. Schweren Herzens hatte die Familie ihre Heimat hinter sich gelassen, um in Frieden leben zu können. Manar Zendaki, die in Syrien englische Literatur studiert hatte, und ihr Mann waren entschlossen, sich in der Fremde ein neues Leben für sich und die Kinder aufzubauen. Ein Wunsch, der Dank der Unterstützung vieler Menschen in Erfüllung gehen sollte. Heute lebt die Familie Zendaki in Erbenheim.

»Ich bin dankbar für die Hilfe, die ich hier in Deutschland erfahren durfte«, erzählt Manar Zendaki, die mittlerweile sehr gut Deutsch spricht. »Nun möchte ich etwas zurückgeben und auch anderen helfen«, erklärt die Syrerin.

Passender Partner Paulusgemeinde

Gemeinsam mit dem Ehepaar Michel möchte Frau Zendaki daher monatlich einen Treffpunkt für Menschen anbieten. Mit dem Pluspunkt Erbenheim, der Begegnungsstätte der evangelischen Paulusgemeinde Erbenheim, hat das Trio einen passenden Partner gefunden, den Gudrun Michel bereits kennt. 22 Jahre engagierte sie sich beim Pluspunkt mit dem »Schreibbüro«. Nun wird das Café International das neue Pluspunkt-Projekt.

Ab dem 13. August wird das Dreiergespann jeden zweiten Montag im Monat zwischen 14 und 16 Uhr das Café International in der Lilienthalstraße 15 begleiten. Dort sind Menschen jeden Alters und jeder Herkunft eingeladen, sich zu begegnen und voneinander zu erfahren. Neben Kaffee und Kuchen werden von Zeit zu Zeit auch internationale Leckereien angeboten. Bei kurzen Impulsen zu verschiedenen Kulturen und Bräuchen können die Gäste in ganz unterschiedliche Welten eintauchen.

Weitere Informationen bei Martin Biehl, Pluspunkt Erbenheim, Tel. 06 11/7 24 25 20, Lilienthalstraße 15,E-Mail info@pluspunkt-erbenheim.de.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top