Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Andacht

Hörbar bewegt

Lieblingssongs

Fotos: picture alliance/Markus C. HurekGesangbücher bergen einen Schatz auch an alten Liedern. Sie helfen, mit Klang und Rhythmus etwas in Worte zu fassen, was gar nicht zu fassen ist.

Foto: privatSarah Kiefer ist Pfarrerin in Eifa und Altenburg.

Und immer wieder sind es dieselben Lieder, die sich anfühlen, als würde die Zeit stillstehen.« Wer kennt es nicht, dieses »Alte Fieber«, wie es die Düsseldorfer Punkband »Die Toten Hosen« besingen. Lieder, die Erinnerungen in den Menschen wachrufen. Die sie in die Zeit zurückversetzen. Damals, als sie jung waren. Der erste Kuss. Die Party mit Freunden. Schöne Erlebnisse kommen wieder ins Gedächtnis. Bei mir ist das zum Beispiel »It’s my life« von Bon Jovi. Da fühle ich mich wieder wie 17.

Aber es gibt auch die Songs, die mich auf sorgenvolle Momente zurückblicken lassen. Auf schlimmen Liebeskummer. Oder die die Erinnerung an einen lieben Menschen wieder hochkommen lassen, der schon verstorben ist.

Lieder kanalisieren Emotionen und rufen sie wieder wach. Davon singen »Die Toten Hosen«. Mit Liedern kann ich wunderbar ausdrücken, was ich fühle. Und immer wieder sind es dieselben Lieder, die mich in der Zeit zurückversetzen.

Auch für unsere Kirchenlieder gilt das. Nicht umsonst sind es immer wieder dieselben Lieder, die Menschen auf Trauerfeiern singen. Sie geben ihrer Trauer Raum, fangen sie auf und führen sie weiter. Oder die Weihnachtslieder. Mein Vater sagt immer »Ohne ›Stille Nacht‹ wird es nicht Weihnachten«. Lieder gehören einfach zum Leben dazu. Sie helfen, durch Klang und Rhythmus etwas in Worte zu fassen, was gar nicht zu fassen ist. Gilt das nicht auch für Gottes Wort? Wir hören es immer wieder. Auf alte hergebrachte Weise – im Vaterunser zum Beispiel. Oder auch in modern ausgelegten Predigten. Lassen wir uns hiervon immer neu berühren oder beten wir die Worte innerlich leer einfach mit?

Ich denke, es lohnt sich, mal wieder zu schauen, wo mein Glaube Raum findet; womit er sich kanalisieren lässt. Damit auch für unser Christsein wieder gilt: »Denn es geht nie vorüber. Dieses alte Fieber, das immer dann hochkommt, wenn wir zusammen sind.«

Sarah Kiefer

Diese Seite:Download PDFDrucken

Bibelwort des Tages

Losung und Lehrtext für Sonntag, 25. Februar 2018
Gerechtigkeit und Recht sind deines Thrones Stütze, Gnade und Treue treten vor dein Angesicht. Psalm 89,15
Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich. Matthäus 5,10

Ihr Ansprechpartner

Martin Vorländer
Theologischer Redakteur

Tel.: 069 / 92107-443
E-Mail

Ihre Ansprechpartnerin

Andrea Seeger (as)
Theologische Redakteurin

Tel.: 069 / 92107-454
E-Mail

to top