Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Alle Nachrichten

Dekane-Wahl

Wie ein Schweizer Käse

Foto: eöa /Peter BongardDer neue Dekanatssynodalvorstand mit Dekan Axel Wengenroth (rechts) blickt positiv in die Zukunft.

Selters . Eine neue Leitung hat die Synode des Dekanats Westerwald gewählt. Die Synodalen der am 1. Januar fusionierten ehemaligen Dekanate Bad Marienberg und Selters haben in ihrer konstituierenden Tagung den Vorsitzenden der Dekanatssynode, den Dekan und einen Dekanatssynodalvorstand bestimmt.

I n einer geheimen Wahl wurde Pfarrer Axel Wengenroth zum neuen Dekan des Dekanats Westerwald gewählt. Der 54-jährige gebürtige Bad Marienberger ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit 2003 ist er Inhaber der Pfarrstelle der Kirchengemeinde Gemünden. Wengenroth hatte sich gegen den bisherigen Dekan des Dekanats Selters Wolfgang Weik durchgesetzt. Wengenroth blickt seiner Amtszeit mit Zuversicht entgegen.

Sind noch nicht fertig

Zum Präses wählten die Synodalen den bisherigen Präses des ehemaligen Dekanats Bad Marienberg, Bernhard Nothdurft. Obwohl die Vereinigung der beiden Dekanate viel Kraft gekostet habe, mache er gerne weiter, sagte er: »Wir sind noch nicht fertig.« Er nannte unter anderem den Umbau des Dekanatssitzes in Westerburg als eine Baustelle, die Kraft, Zeit und Geld kostet. »Der Elan des Projektes darf aber nicht nachlassen und muss nun gut zu Ende geführt werden. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten.« Der 71-jährige Nothdurft ist verheiratet, zweifacher Vater und Kirchenvorstandsvorsitzender der Gemeinde Neunkirchen.

Vakante Pfarrstellen

Nah am Menschen bleiben und mit Gottes Hilfe mutig in die Zukunft blicken: Das ist nicht nur das Credo des neuen Dekans, sondern auch das seines Stellvertreters, Benjamin Schiwietz. Auch er findet, dass das Dekanat mit seinen vakanten Pfarrstellen einem »Schweizer Käse mit vielen Löchern« gleiche. »Deshalb muss unser Dekanat wieder attraktiv für die jungen Kollegen werden, die schon hier sind, aber auch für die, die von außen kommen.« Die Gewählten treten ihren Dienst sofort an – mit Ausnahme des neuen Dekans Axel Wengenroth: Dessen Tätigkeit beginnt erst am 1. April. Bis dahin bleibt Wolfgang Weik Kommissarischer Dekan. esz/shg/bon

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top