Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Starkenburg

Pfarrer erklärt Podcast-Machen in Corona-Zeit

Corona-Podcast

gettyimages/Christian HorzMikrofon und Schnittprogramm. Viel mehr braucht man zum Podcasten nicht.

DARMSTADT. Podcasts sind beliebt. Gerade während Corona. Viele Menschen haben mehr Zeit als sonst, wollen informiert bleiben. Das weiß Pfarrer Stefan Hund. Er hat sich das Podcast-Machen selbst beigebracht – und will sein Wissen nun an andere Seelsorgerinnen und Seelsorger weitergeben.

Quick and dirty« – schnell und dreckig soll es sein – die Sache mit den Podcasts. So die Devise des Pfarrers Stefan Hund. Der 56-Jährige ist verhältnismäßig entspannt in diesen Tagen. Der technikaffine Seelsorger aus Darmstadt-Eberstadt sieht in der Corona-Krise vor allem eine Chance: Den Boom der Digitalisierung.
Hund selbst produziert seit einigen Jahren Podcasts zu Themen aus seinem Alltag in der Klinikseelsorge. Beigebracht hat er sich alles selbst. Dieses Wissen will er nun an Kollegen aus den Gemeinden weitergeben. Denn in Zeiten von Absagen sämtlicher Gottesdienste und Veranstaltungen braucht es neue Ideen, um die Menschen zu erreichen und sie seelsorgerisch zu begleiten.

Podcasten für Anfänger

Zum einen hat der Pfarrer ein E-Book auf seiner Internetseite veröffentlicht. Darin erklärt er auf knapp 20 Seiten, wie Podcasten für Anfänger funktioniert. Allgemeine Fragen wie »Was ist überhaupt ein Podcast« beantwortet er ebenso wie zur Technik. Interessierte finden etwa Informationen zu Mikrofon und Schnittprogramm aber auch zur inhaltlichen Ausführung wie etwa Interviewführung. 

»Podcasten ist nicht schwer«, betont Hund, der inzwischen um die 100 Folgen in seiner Podcast-Reihe »Neues aus der Klinikseelsorge« produziert hat. Gemeinden könnten damit viele Leute erreichen, möglicherweise auch Kirchenferne, meint Hund. 

Als zweites Angebot bietet der Podcast-Macher einen zehnminütigen Block für Pfarrerinnen und Pfarrer in seiner Podcast-Reihe an. Zum Beispiel für eine Ansprache, eine Predigt, ein Gebet oder einen anderen thematischen Beitrag zur Corona-Zeit. Einige Kollegen hätten bereits ihr Interesse bekundet, erzählt Hund, der auch in den sozialen Netzwerken aktiv und vernetzt ist.

Digitale Gemeinden - auch nach der Krise

Über das E-Book hinaus plant der umtriebige Pfarrer noch ein Erklär-Video zum Podcasten. Eine erste Szene mit einem bekannten Podcast-Experten sei bereits im Kasten, verrät er. Den fertigen Clip will Hund dann voraussichtlich in einer Facebook-Gruppe veröffentlichen. Alles soll kostenlos sein. 

Seine Vision: Die Gemeinden ans Podcasten heranführen ‧– möglichst auch für die Zeit nach Corona. Denn Podcasts können seiner Ansicht nach ein guter Service für die Mitglieder sein. Hund denkt zum Beispiel an das Vertonen von Gemeindebrief-Texten. So könnten ältere Menschen, die nicht mehr gut sehen können, auf dem Laufenden bleiben. Auch ein Jugendpodcast der jeweiligen Dekanatsjugend wäre denkbar. »Einfach ausprobieren«, rät er. 

Von Carina Dobra

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top