Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Weitere Blickpunkte

11.12.2019 esz-rh

Speisen auf Reisen

BREMERHAVEN. Bockwurst und Kartoffeln: Vieles, was uns wie typisch deutsches Essen vorkommt, ist ein Zuwanderer. Das gilt auch für den Weihnachtsklassiker Marzipan.

11.12.2019 esz-rh

Neues über Beethoven

BONN. Am 16. Dezember beginnt das Jubiläumsjahr zu Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag. Es soll neue Sichtweisen auf den weltberühmten Komponisten eröffnen und mit dem Bild vom tauben Misanthropen aufräumen.

04.12.2019 esz

Tag und Nacht bewacht

OSNABRÜCK. Von untragbaren Zuständen spricht Margot Käßmann, ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, nach einem Besuch in indischen Spinnereien. Die Botschafterin der Kinderhilfsorganisation »terres des hommes«spricht sich für ein Lieferkettengesetz in der Textilindustrie aus.

04.12.2019 esz

Predigen beim Ärztekongress

Protestanten feiern rund 100 000 Gottesdienste pro Jahr im Bereich der Landeskirche. Viele davon mit wenigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Ist das schlimm? Oder anders herum: Ist der Gottesdienst am Sonntagmorgen überhaupt noch nötig oder hat er sich überholt?

27.11.2019 esz-rh

Millionen für Garnisonskirche

POTSDAM. Seit zwei Jahren wird am neuen Potsdamer Garnisonkirchturm gebaut. Nun hat der Haushaltsausschuss im Bundestag weitere Fördermittel dafür beschlossen. Die Baustiftung freut sich, von den Gegnern kommt Kritik.

27.11.2019 esz-rh

Der Preis von Rüstungsexporten

Günter Kittel ist Unfallchirurg und stammt aus Österreich. Viele Jahre lang arbeitete er als medizinischer Direktor auf den Salomon-Inseln im Südpazifik und danach für die evangelische Einrichtung »Mission EineWelt« in Papua-Neuguinea. Zurzeit ist er als Chirurg für das Rote Kreuz in verschiedenen Konfliktgebieten dieser Welt unterwegs. Und macht erschreckende Beobachtungen.

20.11.2019 esz-rh

Hochwasser in Venedig

VENEDIG. Venedig steht unter Wasser. Touristen finden das aufregend, Einheimische eher nicht. In einigen Kirchen mussten die Gottesdienste ausfallen.

20.11.2019 esz-rh

Freundschaft bis in den Tod

Viele Menschen haben eine enge Bindung an ihren Hund oder ihre Katze. Bei einigen ist sie so eng, dass sie ihr Haustier auch im Tod bei sich wissen wollen. Es gibt immer mehr Friedhöfe, auf denen das möglich ist.

12.11.2019 esz-rh

Den Einkauf der Tafel schenken

BAD SEGEBERG. Im schleswig-holsteinischen Bad Segeberg können Supermarkt-Kunden im Zuge eines Modellprojektes einen Teil ihres Einkaufs der örtlichen Tafel spenden. Kritiker bezweifeln jedoch, dass das der richtige Weg zur Armutsbekämpfung ist.

12.11.2019 esz-rh

Blind-Date mit Zündstoff

FRANKFURT. Bei der Aktion »Deutschland spricht« treffen Fremde aufeinander, die unterschiedlich denken. Evangelische-Sonntags-Zeitung-Redakteurin Carina Dobra hat mitgemacht – und war kurz sprachlos.

06.11.2019 esz-rh

»Nationalistischer Rückschlag«

Vor gut 30 Jahren erreichte die friedliche Revolution in der DDR ihren Höhepunkt, die zur deutschen Einheit führte. Der Historiker Paul Nolte sprach mit Corinna Buschow über Aufarbeitung und die heutige Situation im Osten der Republik.

06.11.2019 esz-rh

Der Leuchtturm wackelt

BEIRUT. Tagelange Demonstrationen haben den Rücktritt der Regierung erzwungen. Viele der Missstände im Libanon haben ihre Wurzel in einem religiösen Proporzsystem. Die Kirchen des Landes bekunden ihre Sympathie mit den Demonstranten – aber auch die Christen profitieren vom Proporz.

01.11.2019 esz-rh

Menschenrechte und Klimaschutz

WIESBADEN. Bei der Reformationsfeier der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau wurde die Erinnerung an die Vergangenheit verbunden mit dem Ausblick in die Zukunft: Christen sollen sich gegen die Erhitzung des Klimas engagieren.

30.10.2019 esz-rh

Wo die Mauern noch stehen

Die innerdeutsche Grenze ist seit 30 Jahren verschwunden. Andere Weltgegenden sind nicht so glücklich. Hier trennen noch Mauern und Stacheldraht die Menschen. Auch an diesen Grenzen sterben Menschen, oft unbemerkt von der Weltöffentlichkeit, und mitunter in deutlich höherer Zahl als an der Linie, die einst die beiden deutschen Staaten voneinander trennte.

30.10.2019 esz-rh

Krise in Chile

SANTIAGO. Nicole Oehler und Johannes Merkel sind Pfarrerin und Pfarrer der zweisprachigen Versöhnungsgemeinde in Santiago de Chile. Merkel, zuvor hessen-nassauischer Pfarrer der Burgkirchengemeinde in Dreieichenhain, schreibt, wie er in der vergangenen Woche die Proteste und den Ausnahmezustand in der lateinamerikanischen Stadt erlebt hat.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top