Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Forum

Gemeindestellen nicht mehr kürzen

Zu: »Kirche sucht Architekten«; Evangelische Sonntags-Zeitung Nr. 49 vom 9. Dezember 2018.

FORUM

Personaldezernent Jens Böhm wird mit der Begründung der Pfarrstellenkürzung »wegen sinkender Mitgliederzahlen« zitiert. Die Begründung für die vergangenen Kürzungen war das weniger werdende Geld. Diese Begründung hat nicht gestimmt. Im Gegenteil: Die Kirchensteuereinnahmen sind stetig angestiegen. Der Anteil der Ausgaben im Haushalt für den Gemeindepfarrdienst ist andauernd abgesunken. Seit 1990 ist die Zahl der Gemeindepfarrstellen um 30 Prozent gekürzt worden (...). Dieser Arbeitsbereich ist jetzt einfach nicht mehr mit Kürzungen dran. Im Gegenteil: Seit bei den Gemeindepfarrstellen vor Ort gekürzt wird, hat sich der Mit gliederschwund beschleunigt. (...)

Pfarrerin Elke Burkholz; Messel

Zu : »Schluss mit der Abschreckung«; Evangelische Sonntags-Zeitung Nr. 48 vom 2. Dezember 2018.

Der Vorschlag, den Pfarrberuf attraktiv zu machen, wird nach hinten losgehen. Man könnte auch andersherum schlussfolgern: Wenn ein Arzt nach sechs Jahren seine Approbation hat und ein Pfarrer zehn Jahre Ausbildung braucht – um wie viel müsste dann ein Pfarrergehalt über dem Durchschnittsverdienst eines Arztes liegen? (Schließlich gibt es – trotz der noch längeren Ausbildung – viele, die Professoren werden wollen. (...)) Als flankierende Maßnahme könnte man die Kirche so umorganisieren, dass nicht mehr ein erschreckend hoher Prozentsatz der Pfarrer immer wieder erzählt, dass sie vor Samstagabend natürlich überhaupt nicht dazu kommen, über die Predigt nachzudenken. (In diesem Fall hat man sowieso keine Zeit für einen Blick in die Urtexte.) Stattdessen votiert Herr Neumeier für die Senkung des Niveaus. Womit die Selbstbanalisierung des Protestantismus weiter ihren Lauf nimmt. Freilich macht das auch Ihre Arbeit leichter: Sie können uns in Zukunft noch leichter ein Foto anbieten mit der Unterschrift »Eine Bibel in Altgriechisch«, das aber ganz offensichtlich keine Bibel zeigt. Um welches Buch es sich genau handelt, das nachzuschauen fehlt mir die Zeit.

Pfarrer Eberhard Geisler; Schlangenbad

Das Bild zeigt ein Lektionar, also ein Buch mit Lesungen aus dem Kloster St. Mamas auf Zypern. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top