Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Angebote der Kirchengemeinden in Zeiten von Corona

fundus.ekhn.de/Esther Stosch

Egal ob Einkaufshilfe oder gestreamter Gottesdienst, wir haben ein EKHN-weites Angebot zusammengestellt, alphabetisch sortiert.

Alten-Buseck und Trohe: Die Kirchengemeinde bietet eine Einkaufshilfe für die Busecker Ortsteile Alten-Buseck, Großen-Buseck, Beuern, Oppenrod und Trohe. Interessenten melden sich unter Telefon 0 64 08/25 27.

Altheim und Harpertshausen: Die Gemeinde überträgt sonntags ihren Gottesdienst um 10.15 Uhr auf www.pscp.tv. Die Kirchen sind täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. In ihnen liegt ein Gästebuch aus, das als Kummerkaste genutzt werden kann. Weiterhin bieten eine Art Klagemauer, Fürbittkerzen und Lob-Station die Möglichkeit, Gedanken, Gefühle und Wünsche auszudrücken.

Bad Marienberg: Zu einem Mittwochsgebet lädt die Kirchengemeinde ein. Um 19 Uhr erinnert die Vaterunser-Glocke daran, zu Hause ein Gebet zu sprechen und einen vertrauten Psalm zu lesen. Ein Vorschlag für eine Andacht ist bei der Kirchengemeinde Bad Marienberg erhältlich.

Bad König: Der Sonntagsgottesdienst ist zum Mit- beziehungsweise Nachhören unter www.badkoenig-lebt.de hinterlegt, dazu ein Liedblatt zum Mitsingen. Wer den Gottesdienst für sich feiern will, findet den gesamten Ablauf als Wohnzimmergottesdienst zum Lesen ebenfalls auf der Homepage.

Bechtheim, Beuerbach und Ketternschwalbach: Jeden Tag um 11 Uhr, wenn die Glocken läuten, zündet Pfarrer Hans Hamrich eine Kerze in der Kirche an und spricht ein Gebet.

Beerfelden: Pfarrer Roland Bahre betet Stundengebete in der Kirche. Gebetsanliegen per Telefon 0 60 68/47 81 25 oder E-Mail gebetsanliegen-Beerfelden@web.de

Biblis und Nordheim: Pfarrer Arne Polzer hat einen Youtube-Kanal eingerichtet. Er läuft unter dem Titel »Einfachglauben« und enthält sowohl geistliche Impulse als auch Lieder, wie die Kita-Kinder mit ihm zu singen gewohnt sind.

Bremthal: Die Emmausgemeinde bietet einen Einkaufsdienst für ältere und besonders risikobelastete Gemeindemitglieder an. Er ist unter Telefon 0 61 98/3 37 70 erreichbar.

Brensbach: Pfarrer Matthias Kraft hat einen »Wohnzimmergottesdienst« eingeführt. Menschen feiern dabei allein oder mit ihrer Familie zu Hause Gottesdienst. Weitere Hinweise auf https://evangelisch-brensbach.ekhn.de.

Dachsenhausen: Jeden Samstag verteilt ein Austrägerteam Andachten, die Pfarrerin Astrid Westphal verfasst hat. Dazu hängt das Team Glöckchen an die Haustüren, damit die Gemeindemitglieder ihren Gottesdienst zu Hause einläuten können.

Darmstadt Auferstehungs- und Kreuzkirchengemeinden: Eine Telefonandacht der beiden Gemeinden ist unter der Nummer 0 61 51/37 44 23 erreichbar. Die Drei-Minuten-Andachten werden mittwochs und samstags aktualisiert.

Darmstadt Matthäusgemeinde: An der Tür der Matthäuskirche hängen auf einer Wäscheleine zum Mitnehmen Briefumschläge mit Impulsen, Gebeten, Anleitungen zu einer Hausandacht und Angeboten für Kinder. Wer mag, kann dort einen Brief für sich mitnehmen oder für andere aufhängen. Pfarrer Andreas Schwöbel veröffentlicht Video-Andachten unter www.matthaeusgemeinde-darmstadt.de, und Pfarrerin Meike Melchinger postet Instagram täglich einen Impuls unter www.instragram.com/ms.notkirche.da.

Darmstadt Paulusgemeinde: Einer Gruppe von Jugendlichen holt Rezepte bei den Hausärzten ab, löst sie bei der Apotheke ein und hängt die Medikamente an die Wohnungstür oder legt sie in den Briefkasten. Viele Hausärzte rund um das Paulusviertel beteiligen sich daran, über sie kann der Dienst in Anspruch genommen werden. Die Gemeinde stellt jeden Sonntag Andachten ins Netz auf der Website:

www.pauluskirche-darmstadt.de

Darmstadt Petrus- und Andreasgemeinde: Das »Petrus-Netz« ist eine Nachbarschaftshilfe der beiden Gemeinden in Verbindung mit der Evangelischen Jugendvertretung Darmstadt-Stadt. Gemeindepädagoge Andreas Schitt koordiniert die Hilfen, die neben Einkaufen Botendienste für Menschen der Risikogruppen oder Gassigehen mit dem Hund umfassen. Telefon 0 61 51/3 65 39 88 oder 01 73/3 83 02 33 , E-Mail wirgegencorona.da@outlook.de.

Diez: »5 Minuten Kindergottesdienst« heißt ein Filmprojekt der Jakobusgemeinde Diez-Freiendiez. Pfarrerin Kerstin Lüderitz produziert dafür kleine kindgerechte Videos zu biblischen Geschichten, abzurufen unter http://jakobus-freiendiez.eu/817–2/. Videogottesdienste für die Großen feiert Pfarrerin Maike Kniese ebenfalls online: http://jakobus-freiendiez.eu/758–2/. Die Musik dazu kommt von Dekanatskantor Martin Samrock.

Dietzenbach: Die Christus-Gemeinde lädt sonntags um 10 Uhr unter dem Motto »Zuhause bei dir – mit allen verbunden« zu gemeinsamen Hausgottesdiensten ein. Pfarrerin Andrea Schwarze ist unter Telefon 0 60 74/4 83 45 76 erreichbar, Pfarrerin Claudia unter Pisa 0 60 74/82 43 57.

Eppertshausen Friedensgemeinde: Pfarrer Johannes Opfermann betet jeden Sonntag um 10 Uhr in der Kirche für die Gemeinde und für Menschen in Eppertshausen, Deutschland und weltweit. Es sind alle Eppertshäuser eingeladen, sich diesem Gebet zu Hause anzuschließen.

Eschborn: In der Andreasgemeinde -Niederhöchstadt gibt es einen Einkaufsdienst, der unter der Telefonnummer 0 61 73/99 87 62 erreichbar ist. Auf dem sozialen Netzwerk Youtube ist auch der Gottesdienst der Gemeinde verfügbar.

Falkenstein: Die Martin-Luther-Gemeinde bietet einen Einkaufsdienst für Menschen in Falkenstein an. Ältere Menschen und alle Falkensteiner, die auf Hilfe angewiesen sind, können sich dafür ab sofort von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17 Uhr an Jasmin Gehrsitz unter der Telefonnummer 01 51/62 78 21 10 wenden.

Frankfurt Kirchengemeinde Bornheim: Über ein zentrales Handy, erreichbar unter der Nummer 01 57/34 47 37 78, laufen Einkaufswünsche ein. Was bis jeweils 15 Uhr eingegangen ist, wird am nächsten Tag zugestellt.

Frankfurt Dreifaltigkeitsgemeinde: Pfarrer Tobias Völger organisiert Einkäufe, Botengänge und Fahrtdienste. Die Seniorinnen und Senioren der Gemeinde wurden per Post angeschrieben.

Frankfurt Kirchengemeinden Harheim und Nieder-Erlenbach: In den Schwestergemeinden gibt es einen Service für Einkäufe und Apothekengänge für ältere Mitbürger und solche mit Vorerkrankungen. Ein Aushang hängt in den Schaukästen, auf der Homepage gibt es einen Hinweis, Personen, von denen die Gemeinden denken, sie bräuchten Unterstützung, werden abtelefoniert.

Fürth: Die Gemeinde hat Anregungen herausgegeben, wie Familien mit ihren Kindern zu Hause die Passions- und Osterzeit sinnlich erleben können: www.evangelische-kirche-fuerth.de.

Glashütten: Auf der Homepage der Lukasgemeinde ist ein Online-Gottesdienst abrufbar: www.ev-lukasgemeinde-glashuetten.ekhn.de.

Gronau/Zell: Die Gemeinde hat auf ihrer Internetseite www.gronau-zell.ekhn.de die Seite »Kirche zu Hause« erstellt, mit der sie die Gemeindemitglieder in der Passions- und Osterzeit begleitet. Es handelt sich dabei um einen Osterkalender, der jeden Tag aufmunternde Sätze und an Sonn- und Feiertagen Andachten nach Hause bringt.

Groß-Umstadt: Pfarrer Marco Glanz hat eine Youtube-Andacht erstellt: https://bit.ly/2vN7z7i.

Hanau: Hanau: Evangelische und katholische Gemeinden in Steinheim und Klein-Auheim bieten unter dem Motto »Hanau steht zusammen« Unterstützung für Menschen aus Risikogruppen oder unter Quarantäne eine Grundversorgung mit Einkäufen und Besorgungen an. Telefon 0 61 81/6 16 10 oder E-Mail info@evang-steinheim.de.

Heftrich und Bermbach: Pfarrer Johannes Seemann postet täglich ein Video auf Youtube auf dem Kanal der Kirchengemeinden: https://bit.ly/2WCbmiz.

Heusenstamm: Die Kirchengemeinde bietet an, die dienstägliche Andacht jeweils um 18 Uhr mitzubeten.

Holzappel: Die Gemeindemitglieder finden im Wochentakt in ihren Briefkästen Bibelverse. Pfarrerin Melanie Schneider gibt ihnen so biblische Impulse.

Höchstenbach: Pfarrerin Elisabeth Huhn bietet an, wöchentliche Andachten per E-Mail zu verschicken: elisabeth.huhn@ekhn.de.

Idstein: Pfarrerin Daniela Opel-Koch verschickt Gedanken zum Tag auf digitalen und postalischen Weg. Anmeldung unter www.unionskirche-idstein.de.

Klingelbach: Einen Audio-Gottesdienst produziert Pfarrerin Mariesophie Magnusson in regelmäßigen Abständen. Die Beiträge sind auf der Website der Kirchengemeinde abzurufen: https://bit.ly/3bpjs2b.

Kriftel: Die Auferstehungsgemeinde bietet einen Einkaufsservice an. Er ist erreichbar unter der Telefonnummer 0 61 92/4 20 58.

Mainz Emmaus- und Maria-Magdalena-Gemeinden: Jeden Sonntag gibt es auf den Hompages der Gemeinden einen Impuls, ein Lied und ein Gebet, um zu Hause eine Andacht zu gestalten: www.emmausgemeinde-mainz.ekhn.de und www.ev-gemeinde-drais-lerchenberg.ekhn.de. Wer möchte, bekommt diese Inhalte auf Anfrage nach Hause geschickt.

Mainz Philippus- und Auferstehungsgemeinden: Die Gemeinden bieten ihre Gottesdienste online zum Mitfeiern an. Wer will, kann sich sonntags ab 10 Uhr live dazuschalten: www.philippus-mainz.de oder www.auferstehungsgemeinde.de.

Messel: Für seelsorgerliche Gespräche stehen Pfarrerin und Pfarrer Elke und Albrecht Burkholz unter Telefon 0 61 59/2 98 zur Verfügung. Die beiden schreiben weiter Predigten zu den Sonntagen des Kirchenjahres und verschicken sie mit dem Newsletter. Wer den Newsletter abonnieren möchte, schickt eine E-Mail an die Adresse kirchemessel@kirchemessel.de mit dem Hinweis »Anmelden«. Auch Gebetsanliegen können dorthin geschickt werden.

Mittenaar: Wer Unterstützung beim Einkaufen benötigt oder anbieten will, meldet sich bei Pfarrerin Sonja Oppermann unter Telefon 0 27 72/68 57 oder im Gemeindebüro unter Telefon 0 27 78/69 93 60.

Neckarsteinach: Die Kirche ist tagsüber geöffnet. In ihr können Besucherinnen und Besucher Gebete schreiben, eine persönliche Andacht halten, eine Karte für andere verschenken, für Kinder ein Malbuch oder für sich ein Segensbändchen mitnehmen. Gemeindepädagogin Renate Feick hat für alle Jungscharkinder einen Brief gegen Langeweile versandt mit Ideen zum Basteln sowie einer Geschichte.

Neuhäusel: Die Erlösergemeinde bietet an, Predigten und Gebete per Post zu verschicken Pfarrerin Lisa Tumma ist außerdem telefonisch unter der Nummer 0 26 20/92 08 21 oder im Internet für Anliegen wie Gespräche, Gebete und Seelsorge erreichbar.

Niedernhausen: Sonntags gibt es einen Livestream Gottesdienst. Unter https://bit.ly/39dAMFO gibt es neben dem Livestream auch diverse Podcasts.

Niederseelbach: Die Johanneskirchengemeinde bietet einen Podcast an. Die digitalen Predigten sind unter https://bit.ly/3acDqwV abrufbar.

Lauterbach: Vor der Stadtkirche gibt es Gottes Wort to go: Pfarrer Dorothea Göbel hat Bibelzitate und Gebete auf Postkarten geklebt, einlaminiert und am Geländer vor dem Hauptportal der Kirche aufgehängt.

Lorsch: Die Pfarrer Renatus Keller und Thomas Blöcher feiern abwechselnd einen 20-minütigen Online-Gottesdienst. Angaben zu den Psalm- und Evangeliums-Lesungen, auch die passenden Lieder aus dem Gesangbuch der jeweiligen Sonntage werden über die Presse, Aushänge in Schaukästen, Auslagen in der Kirche und über die Homepage www.ev-kirche-lorsch.de bekannt gegeben.

Lützel-Wiebelsbach: Pfarrer Carsten Stein feiert jeden Sonntag um 10.30 Uhr einen Gottesdienst und jeden Mittwoch um 17 Uhr eine Taizé-Andacht in Rimhorn, die beide anschließend auf Youtube zu finden sind. Der Link ist auf der Homepage www.luetzelbach-evangelisch.de zu finden.

Ober-Roden: Pfarrer Carsten Fleckenstein aus Ober-Roden hat ein ökumenisches Gebetsnetzwerk organisiert: Mit einer kleinen Liturgie und Impulstext lädt er jeden Abend kurz vor 19 Uhr per Mail zu einem Gebet. Bis zur Karwoche wollen die beiden Kirchen in Rödermark Predigten oder ganze Gottesdienste gedruckt, als Podcast oder Streaming anbieten.

Obertshausen: Pfarrerin Kornelia Kachunga und Pfarrer Michael Zlamal bieten an, ihre aktuelle Predigt auf Wunsch zuzumailen oder zuzuschicken. Zudem verweisen sie auf das Online-Predigtportal der Kirchengemeinde unter www.waldkirche-obertshausen.de.

Offenbach: In der Friedenskirchengemeinde besorgt ein Netzwerk von Freiwilligen Einkäufe und andere Besorgungen für Ältere und Geschwächte. Anfragen nach Unterstützung können telefonisch an das Gemeindebüro gerichtet werden unter der Telefonnummer 0 69/88 62 85. Unter der Nummer und unter der E-Mailadresse henriette.cruewell@ekhn.de können sich auch Helfer melden.

Reichelsheim/Odenwald: Das »GenerationenNetz« richtet eine Telefonkette für Alleinstehende ein. Kontakt: Gabriela Hund, Telefon 0 61 64/6 42 94 77 oder E-Mail info@generationennetz-reichelsheim.de.

Schaafheim: »Scheffemer packen an« ist eine Initiative in Schaafheim, die Betroffenen der Risikogruppen und unter Quarantäne Stehenden die Grundversorgung mit Lebensmitteln ermöglicht. Kontakt: Pfarrer Stefan Thomanek , Telefon 0 60 73/74 30 10, oder Pfarrer Marcus David, Telefon 0 60 73/8 85 33.

Selters: Ein Gottesdienst für die eigenen vier Wände ist im Internet unter der Adresse www.ev-kirche-selters.de abrufbar. Auf Anfrage kann er auch in Briefkästen geworfen werden.

Siegbach: Eine Einkaufshilfe der Gemeinde ist unter Telefon 0 27 78/4 39 erreichbar. Unter derselben Nummer leistet Pfarrerin Jelena Wegner telefonische Seelsorge.

Schönberg: Die Markusgemeinde hat einen Einkaufsservice ins Leben gerufen. Telefon 0 61 73/14 77.

Steinberg: Die Waldkapelle ist sonntags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Jeden Samstagabend steht unter www.dietzenbach-steinberg.de ein aktueller, von Familie Handschuch erstellter Gottesdienst aus der Waldkapelle zum Anhören bereit.

Wersau: Auf der Homepage www.wersau-ev.de gibt es drei neue Rubriken: »Impulse und Gebete« (täglich neu), »Taufrisch für Kids« (täglich neu – dort finden sich Geschichten, Rätsel und Bastelideen) und »Rätselecke« (wöchentlich neu als Preisausschreiben für Groß und Klein).

Wiesbaden Johannesgemeinde: Einen täglichen geistlichen Impuls per E-Mail gibt es von Pfarrer Stephan Da Re. Wer solch einen Impuls erhalten möchte, schreibt eine E-Mail an die Adresse stephan_dare@yahoo.de mit dem Betreff »Täglicher Impuls«. Spätestens am Ende der Aktion werden alle E-Mail-Adressen wieder gelöscht.

Winterkasten: Die Waldhufenkirche wird möglichst täglich zur stillen Andacht geöffnet. Sie wird mit Blumen geschmückt, Pfarrer Sebastian Hesselmann legt Leseandachten, Gebete und ein Fürbittenbuch aus. Der Kirchenvorstand will alleinstehende ältere Gemeindeglieder ohne familiären Anschluss ansprechen und Hilfe bei der Beschaffung von Lebensmitteln anbieten.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top