Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Heizung

Auf der Zielgeraden

eöa / Rita SteindorfUm die Heizung zu platzieren, mussten die Arbeiter den Fußboden aufgraben.

Selters. Eigentlich waren die Konvektoren ja für die Johanniskirche in Mainz bestimmt. Doch dann kam alles ganz anderes als geplant. Nun frieren die Gottesdienstbesucher in Selters nicht.

Die Kirche Selters sieht nicht nur frischer aus – sie klingt auch so. Der Grund: Die Renovierungsarbeiten sind auf der Zielgeraden, und dank einer neuen, leisen Heizung ist das Rauschen im Innenraum der Kirche nun Geschichte.

Die Heizung arbeitet sehr leise

Vier neue Konvektoren – das sind jeweils rund 500 Kilogramm schwere Heizkörper – verrichten unterhalb des Kirchenschiffs nun ihren Dienst und sorgen mithilfe eines ausgeklügelten Belüftungsmechanismus für angenehme Temperaturen in dem Gebäude. Vorbei sind die Zeiten ihrer Vorgängerin, in denen ein lautes Gebläse für heiße Luft und Unruhe gesorgt hat. »Die neue Heizung ist erst wenige Jahre alt und kein Koloss wie das ältere Modell aus den 1980er-Jahren«, sagt Pfarrer Christian Elias. »Jeder der vier Konvektoren ist eine Heizung für sich und arbeitet sehr leise.«

Statt nach Mainz geht es in den Westerwald

Drei Monate hat deren Einbau gedauert. Eigentlich sollte dieses System die Mainzer St.-Johanniskirche mit Wärme versorgen – und hätte das auch getan, wenn unter dem Gotteshaus der hessischen Landeshauptstadt nicht Deutschlands zweitälteste Kirche gefunden worden wäre. »Der gesamte Boden musste für archäologische Arbeiten herausgerissen werden, und Gottesdienste können dort bis auf Weiteres nicht mehr stattfinden«, sagt Christian Elias. »Da die Konvektoren genau zu unserer Kirche gepasst haben, verrichten sie nun bei uns im Westerwald ihren Dienst.«esz/Peter Bongard

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top