Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Trockenheit

Die Bäume sterben

Foto: dpa/Rolf VennenbernFichtenzapfen hängen an Zweigen, die kein Grün mehr tragen. Besonders den Nadelbäumen setzt die anhaltende Trockenheit heftig zu. Aber nicht nur Wälder sind von der Erderwärmung betroffen.

Es ist bereits der zweite Dürresommer in Folge. Das verändert die Vegetation, so wie wir sie bisher kennen. Auch die Verwalter des größten protestantischen Friedhofs Deutschlands machen sich Gedanken, wie sie darauf reagieren könnten.

Der Stahnsdorfer Südwestkirchhof zwischen Berlin und Potsdam gilt als einzigartiges Landschaftsdenkmal. Der Gartenarchitekt Louis Meyer hat hier seinerzeit eine revolutionär neue Idee von Friedhof umgesetzt: mehr Park als klassicher Kirchhof. Die Gräber liegen versteckt zwischen Sträuchern und Bäumen. Mehr als 130 000 Tote, darunter der Schauspieler Manfred Krug oder der Verleger Gustav Langenscheidt, ruhen hier auf Deutschlands größtem protestantischem Friedhof.

Heimische Arten kapitulieren

Aber das dichte Grün bekommt Lücken oder wird braun. Die heimischen Baumarten Fichte, Buche oder Eibe kapitulieren vor der Erderwärmung. Einfach andere trockenheitsresistentere Baumarten nachpflanzen geht nicht so einfach – das würde den Charakter des Landschaftsdenkmals verändern. Um die Bäume mehr zu bewässern, fehlen sowohl das dafür nötige Personal als auch das Wasser. Wie in einem Schaufenster ist auf dem Friedhof zu besichtigen, wie die Natur auf das sich erwärmende Klima reagiert.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top