Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Gottesdienst und Corona

Erster Straßengottesdienst in Niedernhausen

Weil Gottesdienste in der Kirche während Corona immer noch schwierig sind, treffen sich die Menschen in Niedernhausen einfach draußen auf der Straße.

NIEDERNHAUSEN. Unter dem Motto „We will survive!“ feiert Niedernhausen seinen ersten Straßengottesdienst. Dafür wird extra die Straße gesperrt.

Am kommenden Sonntag (28. Juni) veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde Niedernhausen den ersten Open-Air-Straßen-Gottesdienst um 10 Uhr auf der Fritz-Gontermann-Straße.

Draußen ist vieles möglich

„Am Sonntagwagen wir uns raus und zwar richtig auf die Straße, die extra für uns gesperrt wird. Draußen ist manches möglich, was in geschlossenen Räumen und der Kirche zurzeit nicht geht“, freut sich Pfarrer Jürgen Seinwill. Der Straßen-Gottesdienst steht unter dem Motto „We will survive!"/ „Wir werden überleben!" Und das sollen alle hören!, betont Seinwill.

Natürlich sei man achtsam: Kein Gesang, aber mit flotter Musik des Bläserchors „Well Blech" und einer kleinen Bandformation, „die unser Lob zum Himmel steigen lassen.“

Schnell noch anmelden!

Anmeldung notwendig, bis zum 100 Personen können kommen

100 Personen seien zurzeit zugelassen - alle, die den Gottesdienst mitfeiern möchten, müssen sich im Pfarrbüro bis Donnerstagmittag, 25. Juni unter 06127/2405 oder Kirchengemeinde.Niedernhausen@ekhn.de anmelden.

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top