Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Neukirchener Erziehungsverein

Puttkammer verlässt EKHN

eöa/Peter BongardAnnegret Puttkammer übernimmt eine neue Aufgabe.

DARMSTADT/HERBORN. Seit 2011 lenkt Annegret Puttkammer die Geschicke der Propstei Nord-Nassau. Damit ist nun bald Schluss. Die Pröpstin für Nord-Nassau wird Direktorin des Neukirchener Erziehungsvereins.

Annegret Puttkammer (56) wird neue Direktorin des Neukirchener Erziehungsvereins in Neukirchen-Vluyn bei Düsseldorf. Die Pröpstin für die Propstei Nord-Nassau folgt im Dezember 2020 auf Hans-Wilhelm Fricke-Hein, der in den Ruhestand tritt. Das teilte nach Informationen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) in Darmstadt der Aufsichtsrat des Neukirchener Erziehungsvereins mit.

Einer der größten deutschen Kinder- und Jugendhilfeträger

Puttkammer werde die Einrichtung als theologischer Vorstand gemeinsam mit dem kaufmännischen Vorstand Mathias Türpitz leiten. Der 1845 gegründete Neukirchener Erziehungsverein gehört zu den größten deutschen Kinder- und Jugendhilfeträgern mit rund 2000 Beschäftigten in zehn Bundesländern. Er betreut zusammen mit der Tochtergesellschaft Paul-Gerhardt-Werk rund 3000 junge Menschen – in stationären Einrichtungen, Schulen und mit ambulanten Hilfeangeboten.
Für die Neukirchener Verlagsgesellschaft ist die Theologin Puttkammer schon seit langem als Autorin tätig, unter anderem für den »Neukirchener Kalender«. In einem ersten Statement sagte die designierte Direktorin: »Ich freue mich auf das hochengagierte Team und auf die vielfältigen Aufgaben. Mein wichtigstes Ziel: Besonders diejenigen, die es im Leben nicht leicht haben, sollen weiterhin liebevoll und fachkundig begleitet werden.«

Entscheidung über Nachfolge im  Frühjahr 2020

Annegret Puttkammer wurde in Fulda geboren. Nach dem Studium in Münster und Bonn übernahm sie eine halbe Pfarrstelle und eine halbe Stelle in der Krankenhausseelsorge. Von 1991 bis 1994 war sie Pastorin beim Evangelischen Bibelwerk im Rheinland, anschließend Bildungsreferentin im Frauenwerk der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. 1997 kam sie in die EKHN und war zehn Jahre Gemeindepfarrerin. 2008 wurde sie Dekanin im Dekanat Herborn. 2011 übernahm Puttkammer das Amt der Pröpstin in Herborn, das sie bis heute innehat. Damit ist sie auch Mitglied der Kirchenleitung.

Im Mai 2019 war sie zur Wahl für die Nachfolge von Bischof Martin Hein in der kurhessen-waldeckschen Kirche angetreten, unterlag aber ihrer Mitbewerberin Beate Hofmann.
Über ihre Nachfolge in der Propstei Nord-Nassau solle voraussichtlich auf der Frühjahrstagung der hessen-nassauischen Kirchensynode im April 2020 entschieden werden, heißt es in der Pressemitteilung der EKHN. esz

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top