Evangelische Sonntags-Zeitung

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelischen Sonntags-Zeitung zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Actionbound

Wiesbaden mit dem Smartphone erkunden

Anja Baumgart-PietschSusanne Claußen hat während Corona viele Ideen. Die Actionbound-Tour ist ihr neuester Projekt.

WIESBADEN. Spazierengehen ist langweilig, meinen viele Kinder und Jugendliche. Bildungsreferentin Susanne Claußen aus dem Dekanat Wiesbaden zeigt während Corona das Gegenteil.

Susanne ClaußenEine der Aufgaben während der Stadtrallye im Dichterviertel: Eine Windrose im Pflaster finden und ein Beweisfoto machen

Ich kann ja zurzeit leider keine Veranstaltungen planen«, sagt Bildungsreferentin Susanne Claußen, sonst für die unterschiedlichsten Formate der Kirche Wiesbadens zuständig: Vorträge, Diskussionen, Bildungsseminare. Vieles, was Claußen geplant hatte, fällt aus oder hängt noch in der Luft. 

Tour für Jung und Alt

Nun hat sie zwei interaktive Stadtspaziergänge mit der App »Actionbound« entworfen, »denn zurzeit kann man ja nur spazierengehen – aber das wird auf die Dauer möglicherweise langweilig.« Besonders Kinder könne man mit solchen Spielen gut locken. Erwachsene und Jugendliche können sich beim Rundgang »Recht und Freiheit« in Wiesbaden zwischen Ring- und Marktkirche über die unterschiedlichsten Themen informieren und austauschen: Am ehemaligen Standort der Erdogan-Statue der Kunstbiennale 2018 über Kunstfreiheit, aber auch beim Elternhaus des ersten deutschen buddhistischen Mönchs in der Schwalbacher Straße über Religionsfreiheit oder am Standort der ehemaligen städtischen Klinik zum Thema Zwangssterilisation.

Aktuelles Thema

»Um die Ausbreitung von Covid-19 zu begrenzen, werden gerade verschiedene Rechte und Güter gegeneinander abgewogen, was zu vielen Diskussionen führt. Aber schon vor der Epidemie wurde viel über Rechte und Freiheiten diskutiert: Datenschutz, Privatsphäre, sexuelle Selbstbestimmung, Kinderrechte, Rechte von Tieren, Impfpflicht und so weiter«, sagt Claußen. »Da man auch in der älteren, jüngeren und jüngsten Wiesbadener Stadtgeschichte nachschauen kann, wie bestimmte Rechte und Freiheiten langsam durchgesetzt wurden, habe ich diesen Rundgang erstellt.«

Kids-Version mit Spielen und Raten

Der Kinder-Rundgang durch das Dichterviertel ist eher spielerisch angelegt, lädt aber nicht nur dazu ein, beispielsweise an Fassaden oder auf Kirchtürmen Tierköpfe oder Jahreszahlen zu suchen, sondern auch zur Diskussion über Graffitis oder zum Erkennen von Bäumen und Tierstimmen.

Stadt erkunden mit anderem Blick

Die App muss aufs Handy geladen werden GPS-Erkennung und Kamera müssen bereit sein, um die Aufgaben online lösen zu können. Es gibt durchaus noch Potenzial für weitere Stadtspaziergänge in Wiesbaden, meint die Bildungsreferentin. »Wobei ich nicht den Stadtführern ihre Arbeit wegnehmen will. Aber die können ja im Augenblick leider auch nicht richtig arbeiten. Ich möchte einfach gerne eine Möglichkeit für den kommenden Sommer mit Corona anbieten – die Stadt erkunden mit anderem Blick.«

Von Anja Baumgart-Pietsch

Link zum Bound »Runter vom Sofa«: https://actionbound.com/bound/nochmalrausDichterviertelWiesbaden 

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ihre Ansprechpartnerin

Renate Haller (rh)
Chefin vom Dienst

Tel.: 069 / 92107-444
E-Mail

to top